Aktuelle Rechtsprechung zum Arbeitsrecht für Personalräte

Update 2019

Um Beschäftigte gut zu vertreten, müssen Personalvertretungen die aktuelle arbeitsrechtliche Rechtsprechung kennen. Das Seminar ordnet relevante Entscheidungen ein.

Müssen Arbeitnehmer/innen dem Arbeitgeber ihre private Handynummer mitteilen? Diese und andere wichtige Fragen haben die Arbeitsgerichte jüngst beantwortet. Dabei geht es etwa um Befristungen, bezahlte Freistellungen, Rufbereitschaft, Pausenzeiten, Urlaub, Eingruppierung und Stufenzuordnung oder auch um Kündigungen. Die Kenntnis dieser aktuellen arbeitsrechtlichen Rechtsprechung ist für den Personalrat zum Wahrnehmen seiner Aufgaben unverzichtbar und soll in diesem Seminar vermittelt werden. Das Tagesseminar „Aktuelle Rechtsprechung zum Arbeitsrecht für Personalräte – Update 2019“ hat unter anderem folgenden Inhalt:

  • Entscheidungen zu Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis
  • Entscheidungen zur Beendigung von Arbeitsverhältnissen
  • Entscheidungen zur Befristung von Arbeitsverhältnissen
  • Konsequenzen für Beschäftigte und die Personalratspraxis

Die Seminarkosten betragen € 250,00 plus 19 % USt., die nach dem Seminar in Rechnung gestellt werden.

Es handelt sich um eine Schulungsveranstaltung für Personalratsmitglieder gemäß § 40 Abs. 2 Satz 3 HPVG, für die die Dienststelle die Kosten zu tragen hat (§ 42 HPVG). Dafür ist unbedingt ein entsprechender Beschluss im entsendenden Personalratsgremium zu fassen.

Interesse?
Dann einfach nach der Beschlussfassung im Gremium mit dem beigefügten Anmeldeformular anmelden. Sie erhalten dann eine Einladung mit detaillierten Hinweisen zum Seminar.

Anmeldeschluss: 7.6.2019

Auf ein spannendes Seminar freut sich

Rechtsanwalt Michael Kröll
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Redakteur der Zeitschrift „Der Personalrat“
Kommentator zum HPVG und BPersVG