Nein, aber richtig

Manchmal stimmen Personalräte mitbestimmungspflichtigen Maßnahmen nicht zu. Dabei müssen sie Vorgaben beachten. Ein schlichtes „Nein“ reicht nicht – sonst ist die Ablehnung unbeachtlich. Die Maßnahme gilt dann als gebilligt und kann umgesetzt werden. Damit die Dienststelle eine Ablehnung nicht als unbeachtlich zurückweist, muss der Personalrat sehr genau aufpassen. Worauf es dabei ankommt, wird in diesem Webinar vermittelt. Das Halbtages-Webinar „Nein, aber richtig“ hat u.a. folgende Themen:

  • Zustimmungsverweigerung als Option
  • Frist und Form der Zustimmungsverweigerung
  • Vorgaben zur Begründung
  • Unbeachtlichkeit der Zustimmungsverweigerung
  • Möglichkeiten des Personalrats

Die Teilnahmegebühr beträgt € 170,00 plus 19 % USt.

Es handelt sich um eine Schulungsveranstaltung gemäß § 54 Abs. 1 BPersVG für Personalratsmitglieder, für die der Bund die Kosten zu tragen hat (§ 46 BPersVG). Dafür ist unbedingt ein entsprechender Beschluss im jeweiligen Personalratsgremium zu fassen.
Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich mit dem nebenstehenden Anmeldeformular an. Sie erhalten dann per E-Mail weitere Hinweise, u.a. für die Online-Registrierung.

Auf ein spannendes Webinar freuen sich

Rechtsanwalt Michael Kröll
Fachanwalt für Arbeitsrecht – ehemaliger Redakteur der Zeitschrift „Der Personalrat“ –
Kommentator zum HPVG

Carlo Weber
Rechtsanwalt – Fachautor zu personalrätlichen Themen