Personalrechte durchsetzen

Nicht immer beteiligt die Dienststelle den Personalrat so wie es das HPVG vorschreibt. Informiert sie unzureichend oder verspätet, schafft Fakten oder umgeht Pflichten gezielt, hebelt sie damit die Interessenvertretungsfunktion der Personalräte aus. Um dem wirkungsvoll entgegentreten zu können, ist es für Personalräte unverzichtbar, die rechtlichen Möglichkeiten des Personalrats zu kennen. Diese Kenntnisse vermittelt das Halbtages-Webinar „Personalratsrechte durchsetzen“ und hat u.a. folgenden Inhalt:

  • Überblick über die Beteiligungsrechte
  • Überblick über den Schutz der Personalratstätigkeit
  • Konfliktlösung durch die Einigungsstelle
  • Konfliktlösung durch das Verwaltungsgericht

Die Teilnahmegebühr beträgt € 170,00 plus 19 % USt.

Es handelt sich um eine Schulungsveranstaltung gemäß § 40 Abs. 2 HPVG für Personalratsmitglieder, für die die Dienststelle die Kosten zu tragen hat (§ 42 HPVG). Dafür ist unbedingt ein entsprechender Beschluss im jeweiligen Personalratsgremium zu fassen.
Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich mit dem nebenstehenden Anmeldeformular an. Sie erhalten dann per E-Mail weitere Hinweise, u.a. für die Online-Registrierung.

Auf ein spannendes Webinar freuen sich

Rechtsanwalt Michael Kröll
Fachanwalt für Arbeitsrecht – ehemaliger Redakteur der Zeitschrift „Der Personalrat“ –
Kommentator zum HPVG

Carlo Weber
Rechtsanwalt – Fachautor zu personalrätlichen Themen